WARUM UNTERSTÜTZEN WIR LOKALE GRUPPEN UND EINZELPERSONEN?

Bei der Versorgung von schutzsuchenden Menschen in Bosnien und Herzegowina spielt das Engagement von privaten Personen und Gruppen eine wichtige Rolle.Offizielle Camps sind überlastet, unterversorgt und oft alles andere als winterfest. Eines von vielen Beispielen hierfür ist das im Dezember 2020 geschlossene und abgebrannte Camp Lipa. Aufgrund der Zustände in…

weiter lesen.

ZUM REINHÖREN | BALKANBRÜCKE BEI YALLA DEUTSCHLAND

Letzte Woche war Lukas von der Balkanbrücke zu Gast bei Ulascan Koku im Podcast Yalla Deutschland. Die beiden sprechen über die Gewalt an europäischen Außengrenzen, politischen Aktivismus sowie die Ziele und Forderungen der Balkanbrücke. Im Fokus stehen außerdem Lukas persönliche Erfahrungen in der Unterstützungsarbeit vor Ort. Hier könnt ihr kostenlos die…

weiter lesen.

SPENDEN FÜR DIE DREI UNTERSTÜTZERINNEN

Von den Geldern kaufen die Frauen vor allem warme Kleidung und Lebensmittel für schutzsuchende Personen im Norden Bosniens. Die aktuelle Situation beschreiben sie so: “Schuhe und Jacken sind derzeit das größte Problem. Die anderen Dinge kriegen wir irgendwie abgedeckt. Wir versuchen, die Leute zu versorgen, die außerhalb des Camps schlafen….

weiter lesen.

KLIKAKTIV BRAUCHT UNSEREN SUPPORT!

KlikAktiv macht dringend notwendige und professionelle Arbeit in Serbien und es fehlt zur Zeit an finanziellen Mitteln, um diese weiterzuführen. Was macht KlikAktiv genau?In erster Linie machen sie rechtliche und psychosoziale Beratung und Unterstützung in Belgrad und in den Grenzgebieten Serbiens zu Bosnien, Kroatien und Ungarn.Dort halten sich zur Zeit…

weiter lesen.

Auftakt unseres ERKLÄR ABCs

Flüchtende Menschen erleben oft Entrechtung und Fremdbestimmung – nicht nur im Zuge illegaler Pushbacks, sondern auch in offiziellen Camps. Dem treten wir gemeinsam mit den Gruppen, die wir unterstützen, entschieden entgegen. Die lokalen Unterstützer*innen haben ein kritisches Bewusstsein für bestehende paternalistische Strukturen. Durch einen gleichberechtigten Austausch und gegenseitiges Lernen möchten…

weiter lesen.

SOLIDARITÄT IST KEIN VERBRECHEN!

Lorena und Gian Andrea setzen sich im Verein Linea d‘Ombra für Menschen ein, die in Triest ankommen oder in Bosnien in unmenschlichen Zuständen festsitzen. Am Morgen des 23. Februars 2021 stürmte die Sonderabteilung der italienischen Staatspolizei DIGOS die Wohnung von Lorena Fornasir und Gian Andrea Franchi. Die vorgeschobenen Anschuldigungen der…

weiter lesen.

NEUES SPENDENPROJEKT IN TUZLA

Amila ist eine junge Bosnierin, die seit mehr als zwei Jahren in der Stadt Tuzla Menschen auf der Flucht unterstützt. Tuzla liegt im Nordosten Bosniens und ist die erste größere Stadt, die Menschen auf der Flucht nach ihrem Grenzübertritt aus Serbien durchqueren. In Tuzla gibt es bis heute keine offizielle…

weiter lesen.

SPENDENEINSÄTZE IN KLJUC UND KLADUSA

Im März konnten wir dank eurer Spenden zwei Projekte finanziell unterstützen. Wie immer möchten wir euch an dieser Stelle über die Spendeneinsätze informieren. KLJUC In der Stadt im Nordwesten von Bosnien und Herzegowina unterstützt eine Gruppe vom Roten Kreuz People on the Move. Hierfür haben sie drei überdachte Schlaforte sowie…

weiter lesen.

KOOPERATION MIT ART ACTION SOLI

Wir freuen uns sehr, euch von der Zusammenarbeit mit Art Action Soli berichten zu können. Das Kollektiv sammelt in Kooperation mit zahlreichen internationalen Künstler*innen Spenden für Organisationen, die an Europas Außengrenzen People on the Move unterstützen. WIE FUNKTIONIERT DAS? Kunstschaffende stellen Werke aus Solidarität umsonst zur Verfügung Diese werden ab…

weiter lesen.

SOLIDARITÄT MIT DER ZIVILGESELLSCHAFT IN POLEN

Hunderttausende Menschen aus der Ukraine sind bereits nach Polen geflüchtet. Die dortige Regierung ist eigentlich bekannt für ihre unverhohlen anti-migrantische Politik. So wurden gerade erst Tausende Euros in die Errichtung eines Grenzzauns zu Belarus gesteckt – so wird die menschenverachtende Abschottungspolitik weiter ausgebaut. Die Menschen, die auch nach wie vor…

weiter lesen.