STRUKTURELLE DISKRIMINIERUNG

Die internationale Solidarität mit den Menschen in der Ukraine angesichts des skrupellosen Krieges, der gegen sie geführt wird, ist gerade sehr sichtbar und setzt ein starkes Zeichen. Schätzungen zufolge sind bereits mehr als 800.000 Menschen auf der Flucht aus der Ukraine und die EU-Staaten zeigen sich bereit für eine schnelle und unbürokratische Aufnahme.

Angesichts der “Europäischen Migrationskonferenz” in der letzten Woche, auf der über verstärkte Grenzkontrollen, mehr EU-finanzierte Abschiebungen aus Drittländern und die Legalisierung von Pushbacks gesprochen wurde, bleibt dabei aber ein sehr bitterer Beigeschmack. Denn auch hier geht es u.a. um Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen.

Es ist offensichtlich, dass bei der Bereitwilligkeit zur Aufnahme die Hautfarbe und Herkunft der Menschen eine große Rolle spielt. Dies scheint leider auch z.B. an der polnisch-ukrainischen Grenze der Fall zu sein. Darauf deuten sich häufende Augenzeugen- und Erfahrungsberichte hin, wie sie z. B. hier oder hier aufgegriffen werden. Diese rassistische, strukturelle Diskriminierung muss endlich ein Ende haben! Solidarität muss für alle Menschen gelten! #SichereFluchtFürAlle #KeinMenschIstEgal #LeaveNoOneBehind

Veröffentlicht am 04.03.2022

Kommentare sind geschlossen.