ERKLÄR ABC – L

Menschen, die sich in ihrem eigenen Land (=Locals) für Menschen auf der Flucht einsetzen, sind unersetzlich in nachhaltigen Unterstützungsstrukturen. Sie sprechen die Landessprache und sind Teil der Gesellschaft. Sie verstehen soziokulturelle Strukturen und das politische Geschehen im Land. Lokale (Unterstützungs-)Netzwerke werden durch sie stabilisiert und aufrechterhalten.

Durch die Stärkung lokaler Unterstützungsarbeit können logistische Strukturen langfristig angelegt und nachhaltige Angebote verwirklicht werden. Dazu gehören z.B. das Mieten von Lagerhallen und individuellen Unterbringungsmöglichkeiten, Einkäufe im örtlichen Supermarkt und Kooperationen mit Restaurants oder Bäckereien. Außerdem können teilweise Arbeitsplätze geschafft werden (z.B. durch Vereinsgründungen). Das trägt dazu bei, dass nicht nur Menschen auf der Flucht von lokalen Unterstützungsstrukturen profitieren, sondern auch, dass die lokale Wirtschaft gestärkt wird.

Locals versuchen mit ihrer Arbeit eine riesige Versorgungslücke zu schließen. Es ist wichtig, immer wieder darauf hinzuweisen, dass sie hierbei Aufgaben übernehmen, die eigentlich von staatlicher Seite aus erfüllt werden sollten.

Veröffentlicht am 16.05.2021

Kommentare sind geschlossen.